"Propaganda von Unbelehrbaren!!"

 


Guten Tag Herr Koch,

diesen Rundbrief sollte man gut aufbewahren - für die Rubrik: Propaganda von Unbelehrbaren!!

Wie's sich mir darstellt, glauben Bürgermeister und Gemeinderäte, mitsamt dem 'Gewicht' ihrer großformatigen Unterschrift die Bürger noch "grundsätzlich" aufklären zu können bzw. zu müssen über eine nicht anzufechtende Präferenz für "Bio"-Gas, um dem EEG damit zu dienen.
 

 

Da bekennen sie, alle Bedenken (ethische sogar) miteinzubeziehen in ihre Entscheidung, die dann trotz allen wohlbegründeten Widersprüchen eindeutig für das Projekt der Firma JUWI Stellung nimmt.

 

Eigentlich treten sie als Erfüllungsgehilfen eines fatalen Bürokratismus auf:  

eine Mehrheit sei (scheints immer noch?) für das Projekt ohne jegliche Abstriche - ja, anscheinend sogar für die von JUWI angekündigten Erweiterungen; deshalb verlören alle noch so schwerwiegenden Einwände an Wirkung!

 

Wir erleben hier in x-facher Wiederholung, was in Deutschland so lange schon die Umwelt, Lebensräume und Artenvielfalt schwer beeinträchtigt, oft irreversibel:

das Primat des ökonomischen Pragmatismus vor ökologischer Einsicht.  

Diesen Kurs steuern so viele politische Geister auf allen Verwaltungsebenen mit, weil sie sich den 'schnellen Rubel' versprechen (früher:die 'schnelle Mark' ..), nicht zuletzt für sich selber. Und die Moral??


Soviel von mir heute - mit allen guten Wünschen für den weiteren "Kampf um Wahrheit"!

 

Beste Grüße,

Wolfgang Wettlaufer, Tübingen 24.11.2012
   

 

► "Bürgerbrief"  – hier bitte klicken und weiterlesen